Swiss Wood Innovations 25.09.18 in London

low_reduced_Header_Swiss_Wood_Innovations_25.9.2018_Schwingerkönig_2016

Am 25. September 2018 gehen wir zusammen mit unserer Schwesterfirma NH Akustik + Design AG, unserem Werbeträger Matthias Glarner, sowie dem Partnerbetrieb Röthlisberger AG nach London zur Schweizer Botschaft. Unter dem Titel: «Ein König geht zur Königin» laden wir Architekten, Designer, Fachplaner und Ingenieure zu einem Wood Innovationstag ein.

Weitere Informationen folgen ab dem 19.07.18 auf unserer Homepage und den Social Media-Kanälen.

[Read more…]

Urnerisches-britisches Cross-over

Urnerisches-britisches Cross-over

Das 400-jährige «Nossenhaus» in Andermatt verdankt seinen Namen dem Sprachfehler eines Mädchens.
Ein lokaler und ein Londoner Architekt haben es umgebaut, ohne seine Wurzeln zu vergessen.

Der Umbau des Nossenhauses dauerte zwei Jahre. «Die Schweizer haben eine lange Tradition im Massivholzbau», sagt Architekt Tuckey, «die Modernisierung dieses Gebäudes mit einer neuen Holzbautechnik war jedoch auch für uns ein besonderes Erlebnis. Wir mussten ein ineinandergreifendes Holzsystem aus dem historischen Haus sowie aus neuen Holzelementen schaffen, um
sicherzustellen, dass das Gebäude modernen Standards und den aktuellen Bauvorschriften entspricht.»

Die neue Holzbau AG durfte die Engineering-Arbeiten ausführen. Lieferung: Massivholzböden (n’H-Dielen) und das Dachtragwerk

Bericht der Tamedia AG, Sonntagszeitung 24. Juni 2018

Mit Bedacht auf schnell-schnell

NZZ_Mit Bedacht auf schnell-schell

Die regional verankerte Gotthardraststätte in Erstfeld wurde rundum erneuert

«Wir verstehen die Raststätte als eine Schnittstelle zwischen dem Verkehrsfluss Richtung Süden und dem gleich danebenliegenden Fluss Reuss», erklärt Architekt Daniel Lischer das Konzept,
das in jede Richtung freie Sicht in die Umgebung bietet. Die Steinböden bestehen aus Urner Reusskies, als Holz verwendeten die Architekten Weisstanne aus dem Napfgebiet. «Langlebigkeit
und Wertigkeit der Materialien waren uns sehr wichtig», sagt Lischer.
Mit der Zeit soll das Fassadenholz wie ein normales Holzhaus eine Patina bekommen und eindunkeln, damit es sich noch besser in die Umgebung einfügt.

Der ganze Bericht der NZZ hier.
Quelle: Neue Zürcher Zeitung, 30. Juni 2018

Matthias Glarner siegt bei seinem Comback!

Glarner Comeback

Unser Werbeträger und Schwingerkönig Matthias Glarner ist an seinem ersten Schwingfest nach seinem Unfall siegreich. Nach einem gestellten Schlussgang gegen seinen Cousin, darf er sich als Sieger des Klubschwinget in Interlaken feiern lassen.

Das ganze n’H-Team freut sich über das erfolgreiche Comeback und gratuliert Mätthel zum Sieg – weiter so!

Save the date: 25. September 2018

Botschaft in London

Am 25. September geht die n’H International Ltd. zusammen mit unserem Werbeträger Matthias Glarner, der Schwesterfirma NH Akustik + Design AG und der Partnerfirma Röthlisberger AG nach London. Unter dem Titel: «Ein König geht zur Königin» Laden wir unsere Kunden zu einem Wood Innovationstag ein.

Weitere Infos dazu folgen..

low_reduced_Header_Swiss_Wood_Innovations_25.9.2018_London

 

Schweizer Schokoladenhersteller baut mit Schweizer Holz

Hecht Holzbau AG

Eine Schokoladenfabrik baut aus
Die Firma Felchlin zentralisiert neu 3 Standorte an einem Ort und baut dafür aus. Der Skelettbau, welcher mit Holzwänden ergänzt wird, ist ein sehr flexibler Bau, der auch zu einem späteren Zeitpunkt noch anderweitig genutzt werden kann. Der 5-stöckige Neubau erhält einen imposanten Dachstuhl mit Zimmermannskunst.

Der ganze Beitrag von Hecht Holzbau AG zum Nachlesen

Neues Innovationszentrum in Schachen

Schachen

SIGA investiert 30 Millionen in den Standort Schachen

Bis im Februar 2019 wird der Standort von SIGA in Schachen um 5000 Quadratmeter ausgebaut und damit mehr als verdoppelt. Das Unternehmen investiert insgesamt 30 Millionen Franken in den Ausbau. 16 Millionen fliessen in das aktuelle Projekt – in die Erweiterung der Produktion und den Bau eines Innovationszentrums. Weitere 14 Millionen werden während der nächsten fünf Jahre in neue Fertigungsanlagen investiert. Neben neuen Arbeitsplätzen in der Produktion entstehen im Innovationszentrum 40 Arbeitsplätze für Forschung, Entwicklung, Produktmanagement, Engineering und Qualitätsmanagement.

Auch die n’H ist am Bau des neuen Firmensitzes beteiligt.  Die Fachwerkbinder aus BauBuche und GSA®-Technologie sind im Moment bei uns in der Produktion.

Der komplette Bericht von SIGA zum Nachlesen.